Montessori-Pädagogik

Hilf mir, es selbst zu tun

… lautet der Leitsatz von Maria Montessori. Er 0116bestimmt das pädagogische Leben in unseren Kinderhäusern. Das Kind folgt seinem individuellen Entwicklungsplan, unterstützt durch eine sinnvoll vorbereitete Umgebung, Montessorimaterialien und die freie Wahl der Beschäftigung.

Das Kind erhält soviel Anleitung wie nötig, um zum selbsttätigen Handeln zu gelangen. Selbsttätigkeit dient als Basis zur Entwicklung von Ausdauer, Konzentration, Sachlichkeit, Selbständigkeit und Verantwortungsgefühl. Gemeinsam erleben die Kinder, dass die eigene Freiheit ihre Grenzen in den Bedürfnissen des Anderen findet. Das Miteinander von behinderten und nicht behinderten Kindern wird als gegenseitige Bereicherung erlebt. So fügt sich in der Montessori-Pädagogik die individuelle mit der sozialen Entwicklung zu einem Ganzen. Aus der Sicht des Kindes heißt dies: „Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es selbst tun. Hab‘ aber auch Geduld, meine Wege zu begreifen. Vielleicht sind sie länger und ich brauche mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Bitte beobachte mich nur und greife nicht ein. Ich möchte üben. Die Fehler die ich mache, werde ich erkennen. Das Material zeigt es mir selbst.“

Reichswalde